Auch wenn es ein leidiges Thema ist, ab und an muss man einfach eine neue Autobatterie kaufen. Die Batterie Preise sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und so werden wir hier versuchen, euch die besten Angebote raus zu suchen. Außerdem wollen wir euch Tipps zu den Autobatterien zeigen, womit ihr die Haltbarkeit verbessern könnt. Zusätzlich werden wir versuchen euch passende Testberichte zu den Autobatterien zu präsentieren. Neben den Batterien sollen aber auch passend Ladegeräte eine Rolle spielen.

Autobatterie Kaufempfehlungen

LANGZEIT Autobatterie 12V 63Ah ersetzt 60Ah 54Ah 55Ah 56Ah 62Ah 65Ah
Preis
54,90€
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
Im Shop ansehen*
Exide Premium Carbon Boost EA612 61Ah Autobatterie (Neuestes Modell 2014/15)
Preis
78,10€
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
Im Shop ansehen*
Varta 58360 Autobatterie Blue Dynamic, 60 Ah, 540 A
Preis
68,61€
Sie sparen: 54.41€ (44%)
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
Im Shop ansehen*
LANGZEIT Autobatterie 12V 100AH ersetzt 88Ah 90Ah 92Ah 95Ah 100Ah
Preis
73,50€
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
Im Shop ansehen*
Abbildung
Modell LANGZEIT Autobatterie 12V 63Ah ersetzt 60Ah 54Ah 55Ah 56Ah 62Ah 65Ah Exide Premium Carbon Boost EA612 61Ah Autobatterie (Neuestes Modell 2014/15) Varta 58360 Autobatterie Blue Dynamic, 60 Ah, 540 A LANGZEIT Autobatterie 12V 100AH ersetzt 88Ah 90Ah 92Ah 95Ah 100Ah
Preis
54,90€
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
78,10€
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
68,61€
Sie sparen: 54.41€ (44%)
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
73,50€
 
Zuletzt aktualisiert am
17.10.2017 12:10
Im Shop ansehen* Im Shop ansehen* Im Shop ansehen* Im Shop ansehen*

Um die passende Autobatterie zu finden bedarf es einige Informationen. Man muss wissen, welche Autobatterie man genau braucht und wie man diese einbauen kann. Wenn man sich erstmal mit dem Thema beschäftigt, dann wird man schnell merken, dass es gar nicht so schwer ist eine Autobatterie zu wechseln. Durch den Kauf einer Autobatterie und den eigenen Einbau kann man eine Menge Geld sparen. Aber es sind ein paar Dinge zu beachten und man sollte schon mit der nötigen Sorgfalt an die Sache ran gehen. Wir von Autobatterie kaufen werden hier alle nötigen Informationen zusammen tragen, damit der Autobatterie Wechsel problemlos klappt.

Auf was muss ich beim Autobatterie kaufen achten?

Der Winter steht vor der Tür und Sie haben es schon gemerkt, denn morgens springt das Auto nicht mehr an. Die Autobatterie ist alt und kann diesen Kraftakt nicht mehr bewältigen. Mit einer Starthilfe von einem anderen Fahrzeug, kann dann zwar noch losgefahren werden, aber um eine Autobatterie kaufen, kommt man nicht herum.
Autobatterie kaufen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Im Baumarkt oder beim Autoteilehandel liegen meist Listen aus, wo man die richtige Autobatterie ersehen kann. Zunächst einmal muss herausgefunden werden, welche Kapazität die neue Autobatterie haben muss. Dabei wird die Größe in Amperestunden (ah) angegeben. Sie bezeichnet auch wie viel Strom die Batterie speichern kann. Normalerweise genügt ein Blick auf die alte Batterie oder einen Blick ins Handbuch des Autos genügt auch. Bevor man sich eine größere Kapazität aussucht, sollte der Vertragshändler oder der Batteriefachhandel befragt werden. Die maximale Kapazität hängt schließlich von der Leistung der Lichtmaschine ab. Dabei muss die Nennspannung von 12-Volt unbedingt eingehalten werden. Eine 24-Volt-LKW-Batterie kommt natürlich nicht in Frage, da sie großen Schaden anrichten kann. Auch die Größe bei der Autobatterie kaufen ist wichtig, denn sie sollte ja in das Batteriefach passen. Von unfachmännischen Sägearbeiten sollte unbedingt Abstand genommen werden. Der Hersteller ist ebenso wichtig. Meist haben Markenbatterien eine höhere Lebensdauer, allerdings ist da der Preis zu beachten. Eine Autobatterie kaufen hält normalerweise vier bis sechs Jahre. Zu beachten wäre noch, dass der Händler die Altbatterie zurücknehmen muss.

Wie finde ich heraus welche Autobatterie ich brauche

Wenn die Autobatterie sich langsam verabschiedet, sind viele Autobesitzer aufgrund des immens großen Angebots verunsichert, welche Batterie in das eigene Auto passt. Wer einen Neuwagen besitzt, der kann sich an der verbauten Batterie orientieren, auch die Betriebsanleitung liefert Daten beim Autobatterie kaufen. Bei einem Gebrauchtwagen sollte man sich nicht an der eingebauten Batterie orientieren, da man sich nicht sicher sein kann, ob die passende Autobatterie eingebaut ist.

  • Die Kapazität muss angegeben werden in Ah (Amperestunden)

Diese Größe zeigt, welche Ladungsmenge die Batterie aufnimmt. Je höher der Wert ist, umso höher die aufnehmbare Ladungsmenge. Wählt man eine Batterie aus, die zu groß ist, kann es bei Kurzstrecken passieren, dass die Lichtmaschine die Batterie nicht mehr richtig aufladen kann. Hat die Batterie keine Altersschwäche, kann es durchaus sein, dass die Lichtmaschine oder eine Elektrik defekt sind. Es kann auch ein Verbraucher dauerhaft aktiv sind und die Autobatterie langsam entladen. Auch die Spannung spielt eine Rolle, derzeit ist 12 Volt die gängigste. Zudem muss die Batterie in den Motorraum passen. Sie sollte an den vorgesehenen Stellen genügend Platz haben. Am besten man misst die alte Batterie aus und orientiert sich an diesen Maßen. Beim Autobatterie kaufen sollte auch darauf geachtet werden, dass der Pluspol (+) und der Minuspol (-) übereinstimmen. Ansonsten kann es passieren, dass die Längen der Polklemmen nicht zum Polstift der Batterie reichen.

Autobatterie bei Amazon kaufen

Wenn ihr eine Autobatterie bei Amazon kauft, habt ihr den Vorteil, dass ihr euer Fahrzeug angegeben könnt und euch direkt angezeigt wird, ob die jeweilige Batterie auch passt. Sehr gute Funktion, die so auch noch bei einigen weiter Autozubehör Teilen funktioniert. Auf den folgenden Bildern sehr ihr was ich meine

Batterie passt

Autobatterie kaufen bei Amazon
Autobatterie kaufen bei Amazon

Batterie passt nicht

Autobatterie kaufen bei Amazon
Autobatterie kaufen bei Amazon

Woran erkenne ich bei einer Autobatterie ob sie leer oder voll ist?

Wenn man es nicht braucht, macht die Autobatterie schlapp und der Starthilfekabel fehlt. Soweit muss es allerdings nicht kommen, denn es gibt Anzeichen wann die Autobatterie leer oder voll ist. Das ist auch für den Laien erkennbar. Die ersten Anzeichen zeigen sich beim Anlassen des Fahrzeuges. Die Heizung läuft nur schwach und der Strom ist nur noch spärlich vorhanden, der Anlasser stottert. Das legt sich aber nach einiger Zeit des Fahrens, da sich die Batterie durch das Benutzen wieder aufgeladen hat. Auch das Autoradio hat Aussetzer. In einer Werkstatt kann man die Spannung über einen Voltmeter schnell messen. Wenn sie unter 10 Volt liegt, kann davon ausgegangen werden, dass die Autobatterie defekt ist. Eine Autobatterie kaufen ist dann sinnvoll. Zeigt die Messung eine Spannung von 13-14 Volt, so ist die Batterie intakt. Es braucht aber nicht immer der Weg zur Autowerkstatt und eine Autobatterie kaufen zu sein, man kann zuhause mit einem Spannungsmesser den Test selbst durchführen. Darüber hinaus zeigt ein Blick in den Motorraum, wie sauber oder wie dreckig die Batterie ist. Öl und Dreckpartikel können die Pole verkleben, im extremsten Fall zeigen sich Oxidations-Anzeichen. Wer Glück hat, bekommt dies mit einer Reinigung wieder hin, ansonsten muss man eine Autobatterie kaufen. Eine Autobatterie kann aber auch wieder aufgeladen werden. Hierzu benötigt man ein Ladegerät. Auf der Batterie ist vermerkt, welches Ladegerät man verwenden muss.

Was gibt es für Unterschiede beim Autobatterie Kauf?

Wer eine Autobatterie kaufen muss, kann in drei Kategorien auswählen. Kalzium-Batterien, Low-Antimon-Batterien sowie Hybride aus beiden Teilen. Kalzium-Batterien haben einen geringen Wasserverbrauch und eine niedrige Selbstentladung, müssen aber mit einer geringen Zyklenfestigkeit kämpfen. Die Low-Antinom-Batterie zeichnet sich in diesem Bereich aus. Sie hat eine deutlich bessere Zyklenfestigkeit, verbraucht aber mehr Wasser. Eine Hybridbatterie aus Antimon und Kalzium hingegen hat je nach Modell weniger Wasserverbrauch, zeigt sich mit einer besseren Zyklenfestigkeit aus, wie eine reine Kalziumbatterie. Passen die Grunddaten der Autobatterie, kann man eine Autobatterie kaufen, die sich gut mit dem Fahrzeug verbindet. So benötigt eine Start-Stopp-Automatik eine stark zyklenfeste Batterie. Der Grund: der Motor wird öfter an- und ausgeschaltet. Zu empfehlen sind da AGM und EFB-Batterien. Wer einen Diesel fährt, sollte auf einen guten Startstrom (CA) und Kaltstartstrom (CCA) achten. Beim Kauf von Autobatterien kaufen sollte man bereits fertig gefüllte, geladene Batterien kaufen. Die Alternative dazu sind trockene und vorgeladene Batterien, die man vor dem Einbau befüllt. Allerdings sind die Batterien erst nach einigen Ladevorgängen voll einsatzbereit. Zudem hängt die Leistungsfähigkeit davon ab, wie sorgsam die Autobatterie befüllt wurde. Autobatterien vom Typ AMG sollen bessere Leistungen bringen als herkömmliche Blei-Säure-Batterien. Allerdings muss das Fahrzeug dafür konzipiert sein. AGM-Batterien sind eigentlich für Krafträder gemacht. Sie haben die gleichen Merkmale wie Bleiakkumulatoren, jedoch sind sie leichter.

Was kostet es, eine Autobatterie zu kaufen?

Generell kann man sagen, dass teuer nicht immer besser ist. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat den getesteten Starterbatterien durchweg die Note empfehlenswert gegeben. Die sogenannten AGM-Akkus waren besser als die Blau-Säure-Akkus oder die EFB-Technologie. Am besten ist allerdings ein Preisvergleich. Dabei können die verschiedenen Anbieter miteinander verglichen werden. Wer an der Tankstelle seine Autobatterie kaufen möchte, spart einiges, ebenso im Fachhandel. Werkstätten hingegen sind teurer, deshalb sollte vor dem Kauf einer Autobatterie kaufen, nach den Einbaukosten gefragt werden. No-Name-Batterien oder eine billige Autobatterie kaufen von Markenherstellern, können manchmal ausreichen, wenn das Auto im Winter noch keine Startprobleme hatte. Gute Pflege und nur wenige elektrische Verbraucher sind ebenfalls Details die eine günstige Batterie zulassen. Ansonsten sollte man auf Markenbatterien setzen, bei der Autobatterie kaufen. Man kann davon ausgehen, dass eine neue Autobatterie kaufen mit guter Qualität etwa 100 Euro kostet. Wird die Autobatterie in der Werkstatt gewechselt, fallen dann noch ca. 30 bis 50 Euro an. Für die fachgerechte Entsorgung verlangen Werkstätten etwa 15 Euro zusätzlich. Autobatterie kaufen mit EFB-Technologie sind wesentlich teurer. Man muss etwa 183 Euro hinlegen. Eine AGM-Batterie gibt es für 213 Euro und die Varta Start-Stopp-Plus AGM hatte das teuerste Angebot mit 352 Euro.

Welche Hersteller gibt es?

Betrachtet man sich die Testergebnisse von Autobatterien, so kann man sagen, dass es einige Hersteller gibt. Laut Stiftung Warentest sind aber nur einige wirklich gut zu nennen. Nicht nur der ADAC empfiehlt, sondern auch andere Institutionen nennen oft namhafte Hersteller. So hat eine billige Autobatterie bekanntlich einen niedrigen Preis, jedoch muss der Autobesitzer eine eingeschränkte Leistung in Kauf nehmen.

Hersteller:

  • Varta: Ein Batteriehersteller, der bereits vor 130 Jahren gegründet wurde. Es werden verschiedene Autobatterien angeboten. Zum Beispiel: Silver Dynamic, Blue Dynamic und Black Dynamic
  • Keckeisen Akkumulatoren: Ein deutsches Unternehmen, das es bereits seit 1970 gibt. Die Kfz-Batterien gliedern sich in Start-Power, Race-Power, Start-Stop-Power, Start-Stopp-System und Back-Up-Power.
  • Exide Technologies: Hat eine über 120-jährige Firmengeschichte und wurde in Amerika gegründet. Die Geschäftsbereiche erstrecken sich nicht nur auf Autobatterien. Exide Technologies haben neben Exide auch noch Marken wie Sonnenschein oder Deta.[/list_item][list_item]Banner-Batterien: 1937 in Österreich gegründet. Weltweites Exportieren von Batterien. Fahrzeuge wie Mercedes, Porsche, Volkswagen oder BMW werden mit Banner-Batterien aufgerüstet.
  • Bosch Autoteile und Zubehör: Bosch gibt es bereits seit 1886. Die Batterien von Bosch wurden 2015 zu den beliebtesten Produkten von Autobatterie kaufen in Deutschland ausgewählt.
  • Langzeit Batterien

Wie oft muss man eine Autobatterie wechseln?

Die Autobatterie kaufen und wechseln übernehmen viele Autofahrer selbst. Allerdings sind einige Dinge zu beachten, denn die modernen Autos sind mit einer empfindlichen Elektronik ausgestattet, was zur Vorsicht rät. Es können Kurzschlüsse, Spannungsschwankungen oder andere Probleme in der Elektronik auftreten. Bevor die Autobatterie gewechselt wird, sollten alle elektrischen Verbraucher ausgeschaltet werden. Eine Autobatterie ist mit Halterungen fixiert, die bei verschiedenen Fahrzeugmodellen unterschiedlich sind. Meistens muss nur eine Schraube gelöst und die Haltung ausgehängt werden. Die Lebensdauer eine Autobatterie liegt durchschnittlich bei 5 bis 6 Jahren. Wenn die Autobatterie allerdings schon nach drei Jahren ihren Geist aufgibt, sind es oft die Kurzstrecken die gefahren werden. Denn bei diesen hat der Akku nicht die Möglichkeit sich wieder aufzuladen. Kommen dann noch viele Verbraucher wie Radio, Gebläse, Navigationsgerät oder Kälte hinzu, so bedeutet dass das Aus für jeden Akku.

Hier noch einige Hinweise für Autobatterie kaufen:

  • Nie eine Autobatterie seitlich oder verkehrt herum drehen
  • Goldringe sollte man ausziehen, da auch eine Batterie genug Strom liefert, um einen Goldring schmelzen zu lassen
  • Keine Metallgegenstände auf die Autobatterie legen, da beide Pole verbunden sein können und ein Kurzschluss entstehen könnte
  • Beide Pole der Autobatterie nie direkt verbinden
  • Beim Autobatterie Wechseln immer Handschuhe und einen Augenschutz tragen.

Die 3 häufigsten Gründe für eine Autopanne:

  1. Reifenschaden
  2. Motorschaden
  3. leere Autobatterie

An der dritten Stelle kommt tatsächlich schon die defekte Batterie, mit insgesamt fast 710000 Einsätzen, die der ADAC aufgrund von leeren oder kaputten Batterie fahren musste.

Nicht immer ist die Autobatterie auch defekt, oft kann sie geladen werden, weil vielleicht ein Verbraucher angelassen wurde oder aber auch die Lichtmaschine kaputt war. Aber gerade in den Wintermonaten kann so eine Batterie auch mal gänzlich den Geist aufgeben und genau für diesen Fall sollten sie vorsorgen. Lassen Sie sie ihre Batterie regelmäßig prüfen und entscheiden sie sich rechtzeitig für eine neue Autobatterie. Eine leere Batterie kann bei Tiefen Entladung auch weitere Schäden an der Bordelektronik oder den jeweiligen Steuergeräten versuchen und dadurch können erheblich höhere Kosten entstehen. Das kann verhindert werden.

Dazu der ADAC in seiner Pannenstatistik:

„Der kalte Jahresanfang hat sich in erster
Linie in den gestiegenen Batterieproblemen
  niedergeschlagen (plus 5,2 %). Ebenfalls ist der
Anteil der Reifenpannen bei praktisch unveränderter
Jahresfahrleistung gestiegen (plus 1,8 %)“

Ein ausführliches PDF Dokument ist hier zu finden, direkt vom ADAC bereit gestellt. (Sie verlassen diese Webseite)