Bremsscheiben – Defekte erkennen und austauschen

Bremsscheiben – Defekte erkennen und austauschen
Bremsscheiben – Defekte erkennen und austauschen

Bei den Scheibenbremsen werden an der Seite von dem Rad Bremsscheiben angebracht. Die Scheiben sind mit der Radnabe verschraubt und daher besteht eine direkte Verbindung mit den Felgen. Die Bremsscheiben werden von Bremsbelägen umgeben. Bei dem Bremsvorgang umschließen die Beläge die Scheiben und dadurch kommt es zur Reibung. Es wird dabei Bewegungsenergie umgewandelt in Wärmeenergie und die Geschwindigkeit von dem Auto verringert. Durch das Reiben gibt es bei den Bremsscheiben einen hohen Verschleiß, weshalb sie zu den Ersatzteilen zählen, die in dem Rahmen der Verschleißreparaturen häufig ausgetauscht werden müssen.

Verschleiß erkennen

Wenn der Verschleiß zu stark ist, dann muss man die Bremsscheiben austauschen. Es wäre beispielsweise der Fall, falls die Scheiben zu dünn oder keilförmig werden. Von dem Produzenten werden stets die Mindestdicken von den Scheiben angegeben, die ebenfalls eingehalten werden müssen, da die Scheiben ansonsten brechen könnten. Es gibt auch die Gefahr, dass die Kolben sich verkanten mit dem Bremssattel.

Bremsscheiben austauschen

Bei einem Austausch von den Bremsscheiben ist folgendes zu empfehlen: Wenn die Scheiben durch Verschleiß ausgetauscht werden müssen, dann sollte man sie paarweise ersetzen. Die Sicherheit beim Bremsen kann dadurch lediglich gewährleistet werden, da die Bremsleistung ansonsten an beiden Seiten unterschiedlich ist. Wenn die Scheiben an beiden Seiten unterschiedlich stark abgenutzt sind, dann zittert oder flattert das Lenkrad bei dem Bremsen. Da die Bremsen sicherheitsrelevant sind, sollte man regelmäßig kontrollieren, ob es erforderlich ist die Scheiben auszutauschen.

Man sollte überlegen, ob man ebenfalls die Bremsbeläge austauscht. Es werden im Bereich von den Bremsen ebenfalls Bremstrommeln und Bremsschläuche angeboten.

Gründe für Bremsscheibenausfälle

  • Brüche bei der Arbeitsoberfläche;
  • Abgenutzte Komponenten;
  • mechanische Beschädigung von dem Einzelteil;
  • «Perlen» auf der Oberfläche;
  • Ändern von der Dicke des Teils.
  • Anzeichen für Bremsscheibenausfälle
  • Quietschen, Risse, sowie Lärm während dem Bremsen;
  • Bremspedalschwingungen;
  • Erhöhung von dem Bremsweg;
  • Steigerung von dem Bremsflüssigkeitsverbrauch;
  • häufiges Kufen bei dem Fahrzeug während dem Bremsen;
  • Fallen von dem Bremspedal.
  • Auslöser für Bremsscheibenausfälle
  • Einstellung defekter Kupplungen;
  • Fahrzeugmissbrauch;
  • Außenwirkung;
  • Ein aggressiver Fahrstil;
  • Die Betriebsdauer von den Scheiben wird überschritten.

Eine Diagnose vornehmen

Man kann den Zustand von den Scheiben mit einem Bremssattel kontrollieren. Dabei muss man die Dicke von einer neuen Scheibe, sowie der Scheibe an seinem Wagen vergleichen. Die zulässige Abweichung entspricht dort einem 1-tel eines Milimeters. Man muss die Größe auf einer Stelle messen, wo es einen hohen Verschleiß gibt.

Scheibenbremsen reparieren und wechseln

Besonders gefährdete Komponenten vom Bremssystem sind die Bremsscheiben. Man muss sie regelmäßig erneuern. Ein Austausch sollte dabei nach jeweils 70.000 – 80.000 km vorgenommen werden, jedoch müssen Fahrer mit einem aggressivem Fahrstil das Teil häufiger austauschen, jeweils zwischen 20.000 und 40.000 km.

Hochwertige Bremsscheiben für Ihr Fahrzeugmodell finden

Sie können online hochwertige Bremsscheiben von den Top Herstellern zu niedrigen Preisen bestellen. Bosch Bremsscheiben haben einen Durchmesser von 288mm. Die Bremsscheibenart ist belüftet, beschichtet, hochgekohlt und es gibt Schrauben. Die Lochanzahl liegt bei 9 und es gibt eine Bremsscheibendicke von 24,9 mm. Die Mindestdicke beträgt 22 mm und die Höhe liegt bei 49,6 mm. Verwendet werden können diese Bremsscheiben für Fahrzeuge von den Marken: Audi, Cupra, Seat, Skoda und VW.

Für einen Wechsel von den Bremsscheiben Bosch muss man folgendermaßen vorgehen:

• Zu Beginn muss man das Fahrzeug fixieren

• Nutzen Sie die Buchse an der rechten Seite des Wagens für Anheben und nehmen Sie dann das Rad ab;

• Kolben vom Arbeitszylinder auswringen;

• Schmutz entfernen an der Nabenoberfläche;

• Abschrauben von den Schrauben der Bremsscheibenverankerung in die Richtung von der Nabe (man braucht dazu einen Assistenten);

• Bremssattel entfernen;

• Die Trägereinheit herausziehen;

• Bremsbacken (ggf. austauschen) entfernen;

• Wenn man die Nabe befestigt hat, muss man die abgenutzten Bremsscheibe entfernen;

• Am Ende die neue Bremsscheib einsetzen.

Über Cult7 79 Artikel
Cult7, dein Info Portal zum Thema Auto, Technik und Tuning, Aufbereitung und Sauberkeit, hier findet ihr alles zum Thema AutoAlle Themen rund ums Auto sollen hier beleuchtet werden, Pflege und Wartung, Sound und Radio, aber auch Versicherungsträgern oder generelle Tipps. Alles was die zukünftige Mobilität betrifft wird von unserer Redaktion beleuchtet und in Ratgebern und Infobeiträgen veröffentlicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*