Versicherungswechsel? – Worauf sollte bei der Kfz-Versicherung geachtet werden?

Versicherungswechsel? - Worauf sollte bei der Kfz-Versicherung geachtet werden?
Versicherungswechsel? - Worauf sollte bei der Kfz-Versicherung geachtet werden?

Für jedes in Deutschland angemeldete Fahrzeug gilt die Versicherungspflicht. Bevor ein Auto für den Straßenverkehr zugelassen wird, muss zumindest eine Haftpflichtversicherung bestehen. Doch nicht immer ist der Versicherungsschutz, der sich mit einer Teil- oder Vollkaskoversicherungen erweitern lässt, optimal. Unter bestimmten Voraussetzungen erweist sich ein Versicherungswechsel als sinnvoll.

Kosten senken beim Versicherungsschutz

Der Versicherungsschutz des eigenen Fahrzeugs ist oft mit hohen Kosten verbunden. Darüber hinaus sind die durchschnittlichen Jahresprämien in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Wer die Versicherung wechseln will, sollte sich zunächst über Alternativen informieren. Ein Sonderkündigungsrecht besteht beispielsweise bei einem Fahrzeugwechsel, nach einem Schadenfall sowie nach einer von der Versicherung angekündigten Beitragserhöhung. In diesen Fällen kann ein Wechsel KFZ Versicherung die richtige Lösung sein. Grundsätzlich können Versicherungsnehmer von einem Wechsel der Kfz-Versicherung profitieren. Meist sind mögliche Sparpotentiale jedoch nur für bestimmte Zielgruppen relevant. Bevor die Fahrzeugversicherung aufgelöst wird, sollte das Leistungsspektrum möglicher günstiger Versicherungsalternativen wie sie bei führenden Kfz-Direktversicherern zu finden sind, berücksichtigt werden. Im Falle eines Fahrzeugwechsels kann auch die Versicherung gewechselt werden. Für einen Wechsel KFZ Versicherung spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Neu- oder Gebrauchtwagen handelt. Außerdem müssen bei einem Fahrzeugtausch keine Kündigungsfristen beachtet werden. Bei Gebrauchtfahrzeugen erlischt die Kfz-Versicherung des Vorbesitzers automatisch nach der Abmeldung bei der Zulassungsstelle. Wenn vom Versicherungsunternehmen eine Beitragserhöhung ohne Leistungsverbesserung angekündigt wird, kann das Sonderkündigungsrecht genutzt werden. Diese Voraussetzung ist auch erfüllt, wenn die Beitragserhöhung durch die Änderung der Typklasse verursacht wird. In diesen Fällen ist die Kfz-Versicherung innerhalb eines Monats nach Erhalt der Mitteilung kündbar. Dabei muss die Versicherungskündigung unbedingt in Schriftform erfolgen. Es empfiehlt sich, eine Kopie des Schreibens in den eigenen Unterlagen aufzubewahren, als Nachweis und um Missverständnissen vorzubeugen. Nach einem Schadenfall besteht ebenfalls das Recht zur außerordentlichen Kündigung der Versicherungspolice.

Versicherungsleistungen sind wichtige Kritikpunkte

Nach Zahlung der Versicherungsleistung kann innerhalb eines Monats gekündigt werden. Diese Regelung gilt auch bei Ablehnung der Zahlung. Zu einer neuen Versicherung wechseln können Autofahrer nach einem Schaden am eigenen Auto oder an einem fremden Fahrzeug. Um häufige Versicherungswechsel zu vermeiden, empfiehlt es sich, bereits bei der Entscheidung für eine bestimmte Autoversicherung auf jedes Detail zu achten. Die Berechnung einer Kfz-Versicherungsprämie hängt von mehreren Faktoren wie Autotyp, Wohnsitz des Versicherungsnehmers, Selbstbeteiligung und Schadenfreiheitsrabatt ab. Die Tarife und Beitragshöhen werden von jeder Versicherung anders kalkuliert. Zu den wichtigsten Kriterien einer Kfz-Versicherung zählen die Versicherungsbedingungen. Häufige Probleme, die im Zusammenhang mit Autoversicherungen immer wieder auftreten, sind lange Wartezeiten bei der Schadenregulierung. Kürzen oder Zurückweisen von Leistungen sind ebenso wie verlängerte Bearbeitungszeiten wichtige Kritikpunkte. Die Schadenfrei­heits­klassen haben einen erheblichen Einfluss auf die Regulierung von Schäden. Da Autofahrer mit jedem unfall­freien Jahr in eine bessere Schadens­frei­heits­klasse eingestuft werden, sinken die monatlichen Beiträge nach einer gewissen Zeit. Wenn hingegen ein Verkehrsunfall verursacht wird, erfolgt eine Umstufung in eine teurere SF-Klasse. Es kann sich unter Umständen lohnen, die Kosten nach einem kleinen Unfall selbst zu übernehmen, um die güns­tige Schadens­frei­heits­klasse weiterhin zu behalten. Wichtige Leistungen wie hohe Deckungs­summe sind jedoch nicht automatisch in einer Kfz-Versicherung enthalten, sodass bei Versicherungsabschluss auch darauf geachtet werden sollte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*